Frauenschutzhäuser der AWO NVP, HST und HGW e.V.

„Es gibt einen Weg ... ein Neuanfang ist möglich,
wenn es zu Hause nicht mehr auszuhalten ist."

AUFNAHME

Für die Aufnahme ins Frauenschutzhaus spielt Ihre finanzielle Situation keine Rolle. Die Art der Kostenerstattung wird im Aufnahmegespräch geregelt.
Die Adresse des Hauses wird zum Schutz der Bewohnerinnen geheim gehalten.

Wenn möglich mitbringen:

  • Ausweis/ Pass, Geburts-, Heiratsurkunde
  • Zeugnisse, Arbeitsbescheinigungen, Lohnsteuerkarte
  • Mietvertrag, Versicherungsunterlagen
  • Chipkarte der Krankenkasse, Medikamente
  • Chipkarte der Bank, Sparbuch, Geld
  • für die Kinder: Geburtsurkunden, Pässe, Impfbücher, Medikamente, Schulsachen, Lieblingsspielzeug, Schnuller...
  • Ausländerinnen außerdem: Aufenthaltsgenehmigung